Programmbereich

Figurationen des Übergangs

Kunst und Wissenschaft können allgemein als diejenigen Bereiche gelten, in denen über „das Leben“ schlechthin nachgedacht wird, wo im Speziellen aber auch Reflexionen über die Voraussetzungen und Möglichkeiten der eigenen Praxis erfolgen.

Der Programmbereich FIGURATIONEN DES ÜBERGANGS thematisiert Zonen und Dynamiken zwischen Leben und Tod, Individuum und Kollektiv, Kunst und Leben. Er widmet sich Gestalten und Gestaltungen des Transitorischen in den Künsten sowie in der kulturellen Imagologie und konturiert Stationen einer Kulturgeschichte des Schöpferischen und der Zerstörung, von Anfang und Ende.

 

 

Bildnachweis: Hans Pollhammer, ohne Titel (Ahoi), Acryl/Lw., 2008, Detail

Laufende Veranstaltungen

Figurationen und Szenen des Beginnens

Lecture, Vortrag

18:00

Themenfeld Bildende Kunst:

VON HIER AUS
»Jedes Bild beginnt mit dem Wort ›hier‹. Aber wo ist dieses Hier?«
Vortrag von Jürgen Stöhr (Prof. für Kunstwissenschaft, Universität Konstanz)

19:15

Experimentalsysteme
Beate Terfloth (Prof. für Graphik, Universität Mozarteum Salzburg) im Gespräch mit Reinhard Ermen (Theaterwissenschaftler und Kunstkritiker, Berlin)

Donnerstag 07 Nov 2019

Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen

Workshop

9:00

„Collage-Technik ist die systematische Ausbeutung des zufälligen oder künstlich provozierten Zusammentreffens von zwei oder mehr wesensfremden Realitäten auf einer augenscheinlich dafür ungeeigneten Ebene – und der Funke Poesie, welcher bei der Annäherung dieser Realitäten überspringt.“ (Max Ernst)

Freitag 08 Nov 2019
Samstag 09 Nov 2019

Figurationen und Szenen des Beginnens

Film, Vortrag

18:00

Themenfeld Film:

Alltägliche Dramen des Anfangens: Das Intro als affektive Schwelle
Vortrag von Julia Bee (Prof. für Bildtheorie, Bauhaus-Universität Weimar)

19:15
Film im Film / Eröffnungssequenzen (Vorspannfilm, 2019)
Screening von Franz Bergmüller (Bildender Künstler, Universität Mozarteum Salzburg)

 

Donnerstag 05 Dez 2019

Figurationen und Szenen des Beginnens

Lesung, Vortrag

18:00

Themenfeld Literatur:

Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik

Vortrag von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München)

19:15

Der Schneeballeffekt: Too big to progress further

Lesung von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien)

Donnerstag 12 Dez 2019
Vergangene Veranstaltungen
Blog

Dokumentationen und Berichte über ehemalige Veranstaltungen, weiterführende Hinweise und Tipps

Beiträge und Kommentare zu Veranstaltungen sind willkommen und erbeten an: Silvia Amberger (silvia.amberger[at]sbg.ac.at).

Publikationen

Hier finden Sie Publikationen, die vom Programmbereich Figurationen des Übergangs unterstützt wurden und/oder aus Veranstaltungen des Programmbereichs hervorgegangen sind.

Kuon, Peter / Laville, Béatrice / Magne, Élisabeth / Winter, Susanne Winter (Hrsg.): Polémiquer - Provoquer - Scandaliser, Presses Universitaires de Bordeaux 2019 (im Druck)

Ehrmann, Daniel / Wolf, Norbert Christian (Hrsg.): Der Streit um Klassizität. Polemische Konstellationen vom 18. bis ins 21. Jahrhundert. Wien u.a.: Böhlau 2020 (in Vorbereitung)

Bleuler, Anna Kathrin / Kern, Manfred / Kuon, Peter (Hrsg.): Poesie des Widerstreits. Heidelberg: Winter (in Vorbereitung)