Themenfeld

Beginnen und Enden: Kulturgeschichten des Schöpferischen

Das zweite Themenfeld fragt, wie das Neue in die Welt kommt – und wieder hinaus. Es sollen sich Stationen einer Kulturgeschichte des Schöpferischen und der Zerstörung, von Anfang und Ende abzeichnen.

Einsatz und Endspiel, Genesis und Apokalypse thematisieren historische und aktuelle künstlerische und literarische Modelle von Weltanfang und Weltende. – Unter Geschlossenes und offenes Kunstwerk: Schwellen zwischen Kunst und Welt geht es um das Bild vom Kunstwerk als Organismus, das eine lange Reihe von Natur-/Kultur-Hybriden in Kunst, Kunsttheorie, Poetik und Lebenswissenschaft eröffnet. Die Frage nach Anfang und Ende stellt sich dann aber auch ganz konkret am einzelnen Kunstwerk: Wie setzen Text und Bild ihren Anfang und wie können sie enden? –Beseelung und Ansteckung nimmt den Übergang als Beseelung, Begabung und Belebung unbelebter Dinge in den Blick, sei es als Inspiration, als Hauch, als numinoses, erotisches, natürliches oder technisches Ereignis. – Weiterleben, Wiedergeburt, Reenactment stellt die Frage nach dem Leben nach dem Tod in der Kunst. Im paradoxen Motiv des Weiterlebens im Werk wird eine schattenhafte Weiterexistenz in Aussicht gestellt, in der der eigene Tod überlebt werden soll. Die Renaissancen – ‚Wiedergeburten‘ von Gattungen, Epochenstilen oder von ganzen Epochen – verfolgen unter historischer Maske robust eigene Zwecke (wie u.a. an der Renaissance des Architektur- und Literaturbarock im Neobarock zu zeigen sein wird, einem der Gründungskontexte der Salzburger Festspiele).

 

 

Bildnachweis: Marcel Broodthaers, Un Coup de dés jamais n’abolira le hasard, 1969, Künstlerbuch, Wide White Space Gallery, Antwerpen, Galerie Michael Werner, Köln.

Vortragsreihe Szenen des Beginnens

Figurationen und Szenen des Beginnens

Lecture, Vortrag

18:00

Themenfeld Bildende Kunst:

VON HIER AUS
»Jedes Bild beginnt mit dem Wort ›hier‹. Aber wo ist dieses Hier?«
Vortrag von Jürgen Stöhr (Prof. für Kunstwissenschaft, Universität Konstanz)

19:15

Experimentalsysteme
Artist Talk: Beate Terfloth (Prof. für Graphik, Universität Mozarteum Salzburg) im Gespräch mit Reinhard Ermen (Musikwissenschaftler und Kunstkritiker, Köln)

Donnerstag 07 Nov 2019

Figurationen und Szenen des Beginnens

Film, Vortrag

18:00

Themenfeld Film:

Alltägliche Dramen des Anfangens: Das Intro als affektive Schwelle
Vortrag von Julia Bee (Prof. für Bildtheorie, Bauhaus-Universität Weimar)

19:15
Film im Film / Eröffnungssequenzen (Vorspannfilm, 2019)
Screening von Franz Bergmüller (Bildender Künstler, Universität Mozarteum Salzburg)

 

Donnerstag 05 Dez 2019

Figurationen und Szenen des Beginnens

Lesung, Vortrag

18:00

Themenfeld Literatur:

Anfangen im System. Finden, Ordnen, Formen, Merken, Reden in der Rhetorik

Vortrag von Stephan Kammer (Prof. für Neuere Deutsche Literatur, Universität München)

19:15

Der Schneeballeffekt: Too big to progress further

Lesung von Ann Cotten (Autorin, lebt in Berlin und Wien)

Donnerstag 12 Dez 2019