In seinen Veranstaltungen thematisiert der Programmbereich Figurationen des Übergangs Zonen und Dynamiken zwischen Leben und Tod, Individuum und Kollektiv, Kunst und Leben. Unterschiedliche Formate widmen sich dem Gestalten und Gestaltungen des Transitorischen in den Künsten sowie in der kulturellen Imagologie und konturiert Stationen einer Kulturgeschichte des Schöpferischen und der Zerstörung, von Anfang und Ende.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, an den wissenschaftlichen und künstlerischen Diskursen teilzuhaben und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Veranstaltungen

Kris Decker und Barbara Preisig: Spekulationen über das Klima der Künste

Gastgespräch

17:00

Im Museum. 198 handgefertigte Thermometer, in einer Linie auf der Wand montiert. Sie messen nicht mehr, das Blau in ihrem Innern steht still. Die Buchstaben darüber kündigen an: „1,5 Grad“. Wir betreten den Ausstellungsraum. Um uns herum Kunst in der Klimakrise. Fragen über Fragen: Welches Klimawissen wird in den künstlerischen Arbeiten mitverhandelt? Wie lässt sich an diesem Ort das Zusammentreffen wissenschaftlicher und künstlerischer Dinge beobachten? Welche Bedeutungen könnte der Begriff der ‚climate literacies‘ hier annehmen? Und auf welche Formen der Nachdenklichkeit über Klimafragen, die weit über die Künste hinausreichen, kann eine solche Feldforschung führen?

Barbara Preisig lehrt und forscht an der Zürcher Hochschule der Künste. Kris Decker forscht und lehrt an der Universität Luzern. Caitríona Ni Dhuill führt das Gespräch.

W&K_Flyer_Spekulationen

 

mehr »

Schatten und Schattenseiten: Erkundungen in Kunst und Wissenschaft 

Tagung

9:30

Der Schatten als eine bedeutsame Figuration der Künste wie der Kunst- und Kulturwissenschaft soll in der Tagung mit Vorträgen, Filmvorführung und Gespräch aus verschiedenen disziplinären Perspektiven betrachtet werden.

W&K_Flyer_Schattenseiten

mehr »

Übergänge vom Hoch- zum Spätmittelalter in Literatur und Kunst

Workshop

10:30

Das 13. Jahrhundert ist gekennzeichnet von schwerwiegenden gesellschaftlichen Umbrüchen sowie politischen Turbulenzen. Es werden Themen, Stoffe und Motive künstlerisch bedeutsam, die diese veränderte Lebensrealität darzustellen versuchen und die sich aus den massiven Umwälzungen der Zeit ergeben.Der Workshop möchte nach dem Niederschlag dieser Entwicklungen in Literatur und Kunst fragen.

WK_Flyer_das 13. Jahrhundert_Übergänge in Kunst und Literatur

mehr »

In Beziehungsnetzen. Formen des Miteinanders bei Ingeborg Bachmann

Tagung

18:00

Internationale Tagung mit Vorträgen und szenischer Lesung aus Ingeborg Bachmanns Malina mit Studierenden des Studiengangs Schauspiel, Thomas Bernhard Institut, Universität Mozarteum.

W&K_Flyer_Bachmann

 

mehr »

Einblicke in die Ausstellungspraxis: Die Farben der Serenissima

Curator's Talk

11:15

Die Kuratorin Çiğdem Özel gibt Einblick in die Vorbereitungen der Ausstellung „Die Farben der Serenissima. Venezianische Meisterwerke von Tizian bis Canaletto“ in der Residenzgalerie (DomQuartier) in Kooperation mit dem Kunsthistorischen Museum Wien (ab 21.6.2024).

mehr »