Trimum: Musik und Klima

Welche Handlungsspielräume gibt es für Musiker*innen, die der Klimakrise oder dem Artensterben etwas entgegensetzen möchten? Was hat die Klimakrise mit interreligiöser Begegnung zu tun? Und wie klingt “Postwachstumsmusik”?

Fragen wie diese versucht Trimum seit 2019 in Zukunftswerkstätten, Workshops, Kompositionen und neuen Veranstaltungsformaten zu beantworten.

Trimum wurde 2012 als interreligiöses und interdisziplinäres Musikprojekt gegründet. In den ersten Jahren stand die Frage im Mittelpunkt, ob und wie Juden, Christen und Muslime ihre musikalischen Traditionen miteinander teilen und gemeinsam Neues entwickeln können. Dabei entstanden zahlreiche neue Formate und Arbeitsweisen, die Musik als Medium und Unterstützung interkultureller Begegnungen und transformativer Prozesse fruchtbar machen.

Seit  2019 nutzt Trimum diesen besonderen Erfahrungsschatz, um die vielfältigen Wechselbeziehungen zwischen Musik und der Klima- und Umweltkrise zu erforschen. Wie immer in der Arbeit von Trimum gehen Theorie und Praxis, gelebte Interkulturalität und vielstimmige Interdisziplinarität dabei Hand in Hand.

Bernhard König, Komponist, Interaktionskünstler und Trimum-Erfinder, hat sein Leben lang Musik gemacht, aber viel zu lange viel zu wenig aktiv für den Klima- und Umweltschutz getan. 2012 gründete er TRIMUM und 2019/20 (nach dem Motto “besser spät als nie”) die Initiative “Musik und Klima”. Momentan versucht er, seinen eigenen beruflichen Aktionsradius radikal zu verkleinern – vom dauerreisenden Komponist zum interkulturellen Stadtteilkantor.

Alon Wallach ist israelischer Gitarrist, Komponist und ein vielseitiger Lehrer u.a für Gitarre, Musiktheorie und Ensembleleitung. Seit 2003 leitet er das Asamblea Mediterranea, eines der führenden Ensembles jüdischer Musik in Deutschland. 2013 begann seine Tätigkeit als Referent für jüdische Musik bei TRIMUM. Heute gehört er zum Leitungsteam von TRIMUM und hat auch die Initiative “Musik und Klima“ mit konzipiert.

https://trimum.de/
https://musik-und-klima.de/

Anmeldung: roswitha.gabriel@plus.ac.at
Der Link wird nach der Anmeldung zugeschickt.

Der Vortrag ist Teil der Gesprächsreihe Zukunft mit Zukunft. Eine Gesprächsreihe zu Klima, Kunst und Bildung.
Weiterlesen