Matthew Mosher

If you would like to fall in love with a stranger press two

Wie fühlt es sich an, in einem Zustand des Abwartens verharren zu müssen? Diese Frage bildete für den US-amerikanischen Medienkünstler Matthew Mosher – noch vor der Corona-Pandemie – den Ausgangspunkt seines Kunstprojekts Pythia Consulting. „Mich reizte der Gedanke, eine Erfahrung zu thematisieren, die man im Alltag ja eher zu vermeiden versucht.“ [1]

Pythia, das Orakel von Delphi, tarnt sich als altmodisches Tastentelefon, ist jedoch eine frisch programmierte KI, die Anrufer*innen durch scheinbar endlose Sprachmenüs navigiert, sie „on hold“ setzt und mit ihnen – wie aus Telefonwarteschleifen bekannt – freundlich kommuniziert: „Thank you for calling the Pythia Consulting. Your call is important to us. […] If you would like to hear a story press one, if you would like to fall in love with a stranger press two.“ Anrufer*innen können aus verschiedenen Möglichkeiten auswählen, sich die Zukunft voraussagen lassen, von einer Roboterpsychologin beraten lassen oder gemeinsam mit Pythia eine Geschichte erfinden. Sollte sich keine der angebotenen Optionen als passend erweisen, kann sie*er der Musik in der Warteschleife lauschen, für immer …

Die interaktive Installation „subtly examines the activities our minds go through while waiting”, so der Künstler. „At the same time, it takes a routine mundane experience with a robot and transforms it into a provocative exercise in self-reflection.” [2]


 

[1] Salzburger Nachrichten vom 28.1.2021, https://www.sn.at/kultur/allgemein/kabarettfestival-motzart-bittewarten-bis-sich-das-orakel-meldet-99020167

[2 ] Mosher, Matthew (2020): Pythia Consulting: Asking Difficult Questions While on Hold. In: Verdicchio, Mario/Carvalhais, Miguel/Ribas, Luísa/Rangel, André (Hg.): xCoAx 2020. Proceedings of the Eighth Conference on Computation, Communication, Aesthetics & X, originally planned in Graz, Austria. Porto: Universidade do Porto, S. 358-360, hier S. 360. Online: https://2020.xcoax.org/xCoAx2020.pdf

 

Zurück zur Übersicht “Virtuelles W&K-Forum”

Matthew Moshers Projekt entstand für das Medienkunstfestival DIGITAL SPRING 2020 mit dem Thema Stand by und wurde von der ARGEkultur Salzburg produziert. Da das Festival Corona-bedingt abgesagt werden musste, wird Pythia nun Juni und Juli 2021 als Teil des MotzART FESTIVALs FACTS, FAKE & FUN im Foyer der ARGEkultur zu sehen sein.

 

Matthew Mosher ist Künstler und Assistenzprofessor für Spiele und interaktive Medien an der University of Central Florida.

https://mosher.art