W&K >

Sweet Spot: FLOCK. ORM FINNENDAHL IM PORTRÄT

Orm Finnendahl studierte Komposition in Berlin, Los Angeles und Stuttgart. Sein Interesse an elektronischen Medien und der durch sie provozierte Versuch einer fortwährenden Neubestimmung des eigenen Selbstverständnisses führte zu Kompositionen, die technologische Hilfsmittel wie Computer, Zuspielbänder, Live-Elektronik und Video einbeziehen. Er ist Träger verschiedener Stipendien und Preise, darunter der Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart, der Busoni-Preis der Akademie der Künste Berlin, der Prix Ars Electronica Linz und der CynetArt Award Dresden.
Derzeit ist Orm Finnendahl Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Die Reihe SWEET SPOT versteht sich als Forum klassischer und ganz neuer Produktionen Elektroakustischer Musik in Salzburg. In Lounge-Atmosphäre werden ganz neue Stücke, aber auch „Klassiker“ des Genres gehört und miteinander diskutiert. Begleitet wird jedes Konzert mit einer kurzen Einführung und der Möglichkeit, sich im Anschluss über das Gehörte auszutauschen.

Idee, Technik und Moderation der Reihe:

  • Alexander Bauer (Komponist, Organist | SEM Studio für Elektronische Musik, Universität Mozarteum Salzburg)
  • Achim Bornhöft (Komponist, Leiter Institut für Neue Musik | Universität Mozarteum Salzburg)
  • Marco Döttlinger (Komponist | Institut für Neue Musik, Universität Mozarteum Salzburg)
  • Martin Losert (Saxophonist, Instrumentalpädagoge, Leiter Department Musikpädagogik, Leiter PB (Inter)Mediation | Universität Mozarteum Salzburg)