Soziale Wärme oder die Freude an der Neugierde

Seit 1993 findet das oberösterreichische Festival der Regionen alle zwei Jahre außerhalb der städtischen Ballungsräume und kulturellen Zentren statt. Zu wechselnden Themen – 2019 war es „Soziale Wärme“ – werden Diskussionsprozesse in Gang gesetzt und Zukunftsvisionen entwickelt. Mit dem Ansatz, soziale Themen und alltägliche Lebenswelten mit zeitgenössischer Kunst zu bearbeiten, zielt das Festival auf den Dialog zwischen der Bevölkerung vor Ort sowie lokalen, regionalen und internationalen Künstler_innen ab.

Airan Berg, seit 2018 künstlerischer Leiter des Festivals der Regionen, berichtet über unterschiedliche Formate, Netzwerke und Kooperationen – und darüber, wie es gelingen kann, Menschen in der Region dafür zu begeistern, sich auf die Projekte und Experimente einzulassen.

Organisation, Konzeption, Moderation: Anita Moser

Airan Berg ist Theatermacher und Künstlerischer Leiter.Er war u.a. Co-Gründer von Theater ohne Grenzen und des internationalen Puppentheaterfestivals Wien, künstlerischer Geschäftsführer des Wiener Schauspielhauses, Mitinitiator von Hunger auf Kunst und Kultur sowie Künstlerischer Leiter für Darstellende Kunst bei Linz09 (Europäische Kulturhauptstadt). Am Burgtheater leitete er die StadtRecherchen. Derzeit leitet er das europäische Projekt Orfeo & Majnun und das Festival der Regionen.

Foto: Airan Berg, Copyright Norbert Artner/Festival der Regionen