W&K >

CHORSINGEN IN ZEITEN VON CORONA: Dirk Mürbe (Charité Universitätsmedizin Berlin)

ONLINE-VORTRAG

In der Reihe MUSIK & MEDIZIN

Gemeinsames Singen in geschlossenen Räumen ist während der SARS-CoV-2 Pandemie mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Ein wesentlicher Grund liegt in der beim Singen verstärkten Bildung von Aerosolen, die als wesentliche Überträger von SARS-CoV-2-Viren angesehen werden. Die wissenschaftliche Beurteilung dieses Übertragungsweges ist Grundlage eines optimalen Risikomanagements für die verschiedenen Konstellationen gemeinsamen Singens. Eine Balance von Infektionsschutz und gesellschaftlicher Teilhabe ist auf Grund der hohen gesellschaftlichen Relevanz für das Singen von besonderer Bedeutung, wobei im Bereich der Kinder- und Jugendchöre zudem der Bildungsaspekt des gemeinsamen Musizierens zu beachten ist.

 

Prof. Dr. med. Dirk Mürbe ist Professor für Phoniatrie und Audiologie und Direktor der gleichnamigen Klinik der Charité Universitätsmedizin Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind morphologische und funktionelle Charakteristika professioneller Stimmen sowie die Objektivierung des Hör- und Spracherwerbs. Der Universität Mozarteum Salzburg ist er langjährig als Lehrender für Stimmkunde für Sänger*innen verbunden.

 

Die neue Salzburger Vortragsreihe „MUSIK & MEDIZIN“ präsentiert wissenschaftliche und künstlerische Beiträge führender internationaler Expertinnen und Experten verschiedener Disziplinen, um die Wechselwirkungen und Mechanismen zwischen Erfahrung, Verarbeitung und psychophysiologischen Auswirkungen von Musik auf den Menschen zu untersuchen und gleichzeitig zu verstehen, wie Musik Gesundheit und Wohlbefinden fördern kann.


Konzeption und Organisation

Katarzyna Grebosz-Haring (Systematische Musikwissenschafterin |PB (Inter)Mediation, Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst | Universität Mozarteum Salzburg / Universität Salzburg).
In Zusammenarbeit mit Günther Bernatzky (Biologe | Fachbereich Biowissenschaften, Ökologie und Evolution, Universität Salzburg) und Leonhard Thun-Hohenstein (Kinder- und Jugendpsychiater | Universitätsklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie, Christian Doppler Klinik, Paracelsus Medizinische Universität Salzburg)

JOIN MEETING (für Teilnahme anklicken)