W&K >
  • Deutsch

Ao. Univ. Prof. i.R. Dr. Günther Bernatzky

Studium der Biologie; Pharmakologische Ausbildung in Schmerzentstehung und -therapie (Graz). Mehrere Forschungsaufenthalte in Deutschland und den USA; Honorarprofessor an der Albert Schweitzer Universität (Geneva 2002).
Forschungsschwerpunkte: Schmerzphysiologie; Musik bei verschiedenen Krankheiten; Musik und Tiere.
Vorstandsmitglied (Wissenschaftl. Sekretär: 2005–2007) der Österreichischen Schmerzgesellschaft, der Österreichischen Palliativgesellschaft, des Austrian Voice Institute, Mitglied der Arbeitsgruppe für Neurodynamics and Neurosignaling am Fachbereich für Organismische Biologie der Universität Salzburg; Leiter und Gründer des Salzburger Schmerzinstituts. Leiter und Mitbegründer Forschungsnetz Mensch und Musik (2001–2004); Stellvertretender Präsidiumsvorsitzender des Salzburger Hilfswerks; Vorsitzender Salzburger Hilfswerk, Stadt Salzburg; Mitglied und Leiter des Beirates für Wissenschaft und Medizin der Hospizbewegung Salzburg; Organisation von Kongressen, Symposien und Seminaren; Zahlreiche Buchveröffentlichungen (Springer-Verlag, Uni-Med Verlag), Publikationen, Populäre Artikel im In- und Ausland; Radio und TV-Interviews; Mitgestaltung von Fernseh- und Radiosendungen. Produktion von Musik und Entspannungs-CDs (Deutsch, Belgisch); Gestaltung und Produktion von Informationsbroschüren über Schmerztherapie; Schmerzmessung; Schmerztagebuch (3. Auflage); Produktion einer Schmerz CD für Laien; „Schmerzkoffer“; Migränevorsorgetagebuch (2. Auflage).
Wissenschaftspreise und Auszeichnungen (u.a. Österr. Palliativgesellschaft, Öster. Schmerzgesellschaft); Forschungsprojektleitungen (u.a. Musik und Parkinson, Schmerz); finanzielle Unterstützungen durch Herbert-von-Karajan-Zentrum Wien; Österreichische Nationalbank; Fa. Mundipharma; Fonds Gesundes Österreich.

Veröffentlichungen

Website Universität Salzburg