Leitung: Kathrin Ackermann-Pojtinger

MA Literatur- und Kulturwissenschaft (Schwerpunktfach Komparatistik)

Battlestar Galactica mit der Odyssee und Parsifal mit Harry Potter vergleichen? Popularkultur mit denselben Methoden analysieren wie Hochkultur? Theaterinszenierungen begleiten, einen Blick hinter die Kulissen eines Museums werfen? Geschlechtsidentitäten in der Literatur kultur- und sprachenübergreifend analysieren?

 

Das Masterstudium Literatur- und Kulturwissenschaft mit dem Schwerpunktfach Komparatistik setzt sich wissenschaftlich mit Popularkultur und ihren Einflüssen auf Ästhetik und Medien sowie mit der interdisziplinären Erforschung von Literatur, Kultur und Sprache auseinander. Im Mittelpunkt stehen die mediale Bedingtheit von Literatur und ihre Wechselwirkung mit anderen Künsten und kulturellen Kommunikationsformen. Diese Problemfelder werden in den drei Themenmodulen Literatur/Kultur und Identität, Literatur/Kultur und Transfer, Literatur/Kultur und Hierarchie erarbeitet. Das Studium wird durch anwendungsorientierte Lehrveranstaltungen und Praktika abgerundet.

Das Masterstudium Literatur-und Kulturwissenschaft/Comparative Literary and Cultural Studies ist ein interdisziplinäres Studium an der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg. Es wird im Lehrverbund der Fachbereiche Anglistik und Amerikanistik, Germanistik, Klassische Philologie, Romanistik und Slawistik angeboten.Voraussetzung ist ein abgeschlossenes BA-Studium in einem philologischen, literatur- oder kulturwissenschaftlichen Fach mit literaturwissenschaftlichem Anteil.

 

Die Bildungs- und Ausbildungsinhalte bereiten insbesondere auf Arbeitsumfelder in öffentlichen und privaten Kultur- und Bildungsinstitutionen sowie im Mediensektor vor (Verlagswesen, Literaturhäuser, Film- und Theaterdramaturgie u.a.m.).

Beteiligte Fachbereiche

Schnellüberblick

Allgemeine Informationen

Studienart: Masterstudium
Studienkennzahl: 596

 

Dauer: 4 Semester
Akademischer Grad: Master of Arts

 

ECTS-Gliederung
Gesamt: 120 ECTS
Fächerübergreifender Teil: 24 ECTS
Schwerpunktfach Komparatistik: 54 ECTS

Freie Wahlfächer: 12 ECTS

Masterarbeit: 24 ECTS

Masterprüfung: 6 ECTS

Das Studium im Schnellüberblick

FÄCHERÜBERGREIFENDER TEIL

Grundlagen der Literatur- und Kulturwissenschaft (8 ECTS)

  • Überblick über die Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft und der Cultural Studies
  • Vertiefung der Praxis des wissenschaftlichen Schreibens

Praxisorientierung (8 ECTS)

  • Einführung in mögliche Berufsfelder durch erfahrene PraktikerInnen
  • Kann durch ein vierwöchiges Praktikum in kulturellen Institutionen ersetzt werden (z.B. Verlage, Medien, Theater, Literaturhäuser u.ä.)

Forschungsorientierung (8 ECTS)

  • Vertiefte Reflexion über Theorien und Konzepte der Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Vorbereitung und Begleitung der Masterarbeit

 

SCHWERPUNKTFACH KOMPARATISTIK

Grundlagen der vergleichenden Literatur- und Kulturwissenschaft (15 ECTS)

  • Einführung in die Debatten, Paradigmen, methodischen Konzepte und Fragestellungen der Komparatistik
  • Einführung in kanonische Texte der Weltliteratur
  • Transfer der erworbenen Kompetenzen auf ein ausgewähltes Berufsfeld

Literatur/Kultur und Identität  (9 ECTS)

  • Welche Rolle spielen Kategorien wie Religion, Nation, Geschlecht, Ethnizität, Generation oder Gedächtnis für die Bildung kultureller Identitäten? Wie beeinflussen und bestimmen Literatur und Kultur diese Kategorien? Wie manifestieren sich Prozesse des Identitätsbruchs und der Hybridisierung?

Literatur/Kultur und Transfer  (9 ECTS)

  • Wie wird Kultur medial repräsentiert? Wie kommunizieren Kunstformen miteinander (z.B. Literatur und Musik, Text und Bild)? Wie gestalten sich Übertragungsprozesse zwischen Kunstformen (z.B. Inszenierung, Verfilmung, Vertonung)? Wie funktioniert kulturelle Übersetzung?

Literatur/Kultur und Hierarchie (9 ECTS)

  • Wie bilden sich Konzepte von Hoch- und Populärkultur heraus? Wie entstehen Kanonisierungsprozesse und kulturelle Distinktionsmechanismen? Welche Muster der Wertung gibt es und welchen Veränderungen unterliegen sie? Welche politische und gesellschaftliche Relevanz besitzen kulturelle Normen?

Fremdsprachenkurse (12 ECTS)

  • Vertiefung bereits vorhandener oder Erwerb neuer Fremdsprachenkurse

Qualifikation und Perspektiven

Das Masterstudium befähigt zur kritischen und theoretisch fundierten Auseinandersetzung mit literarischen und anderen künstlerischen Ausdrucksformen in mehreren Sprachen und Kulturen. Es vermittelt interdisziplinäre Analysekompetenzen und fächerübergreifendes Wissen.

Die Bildungs- und Ausbildungsinhalte und die drei anwendungsorientierten Übungen (die teilweise durch Praktika ersetzt werden können) bereiten insbesondere auf Tätigkeiten in öffentlichen und privaten Kultur- und Bildungsinstitutionen sowie im Mediensektor vor: Verlagswesen, Literaturhäuser, Film- und Theaterdramaturgie u.a.m.

Bewerbung

Infos für BewerberInnen

Inskriptionsvoraussetzungen

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes literaturwissenschaftliches oder philologisches Studium bzw. ein kulturwissenschaftliches Studium mit literaturwissenschaftlichem Anteil (BA, MA, Diplom, Lehramt). Wenn es sich um ein nicht-literaturwissenschaftliches Erststudium handelt, kann geprüft werden, ob der literaturwissenschaftliche Anteil des Erststudiums ausreichend ist.

Fremdsprachenkenntnisse

Die meisten Lehrveranstaltungen werden auf Deutsch abgehalten und setzen daher sehr gute sowohl aktive als auch passive Deutschkenntnisse voraus. Darüber hinaus sind sehr gute (zumindest passive) Kenntnisse in Englisch und einer weiteren lebenden Fremdsprache (insbesondere Französisch, Italienisch, Spanisch, Polnisch, Portugiesisch, Tschechisch oder Russisch) erforderlich.

Für den Erwerb oder die Vertiefung von Fremdsprachenkenntnissen sind im Curriculum 12 ECTS-Punkte reserviert. Die Kurse können aus dem Lehrangebot der beteiligten Fachbereiche und des Sprachenzentrums gewählt werden.

Zur Online-Voranmeldung

News

Aktuelles

Veranstaltungen

neuste Veranstaltungen eines Bereiches

Team

Studieninformationen

Aktueller Studienplan (2016)

Studienplan (Version 2011)

Studienplan (Version 2008)
Liste nachzuholender Lehrveranstaltungen

(Für Studierende, deren Erststudium keinen ausreichenden literaturwissenschaftlichen Anteil aufweist).

Vorsitzende
Ao. Univ. Prof. Dr. Kathrin Ackermann

Stellvertretender Vorsitzender
Univ. Prof. Dr. Ralph Poole

Mitglieder
Kathrin Ackermann (Komparatistik), Eva Hausbacher (Slawistik), Gottfried Kreuz (Klassische Philologie), Werner Michler (Germanistik), Ralph Poole (Anglistik und Amerikanistik), Susanne Winter (Romanistik), Nina Aigner, Maria Öller, Sara Schneider

Ersatzmitglieder
Uta Degner (Germanistik), Manfred Kern (Germanistik), Peter Kuon (Romanistik), Thomas Schirren (Klassische Philologie), Hanna Wallinger (Anglistik und Amerikanistik), Dorothea Weber (Klassische Philologie), Maximilian Wagner, Carina Schreiber

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen erfolgt über PlusOnline.

Dort finden Sie das Lehrangebot ab ca. Ende Juli 2016 unter Universität Salzburg → Studienangebot → Masterstudium → Literatur- und Kulturwissenschaft

An den einzelnen Fachbereichen gelten unterschiedliche Zugangsvoraussetzungen für die Lehrveranstaltungen. Sollten Sie sich zu einer Lehrveranstaltung, die in das Lehrprogramm des Schwerpunktfachs Komparatistik aufgenommen ist, nicht anmelden können, kontaktieren Sie bitte den/die LV-Leiter/in und die Curricularkommissionsvorsitzende.

Vorschau auf das Lehrangebot im WS 2019/20

Die beiden im Rahmen des fächerübergreifenden Teils im Modul Praxisorientierung zu absolvierenden Praxisübungen im Ausmaß von insgesamt 8 ECTS-Punkten können durch ein freiweilliges Praktikum ersetzt werden. Eine Praktikumswoche (37,5 Vollzeitstunden) entspricht 1,5 ECTS-Punkten.

Die Absicht der Absolvierung eines Praktikums und die Wahl der Institution ist der/dem Vorsitzenden der Curricularkommission zu melden.

Formular für Praktikumsbestätigungen (Studienplan 2016)

Formular für Praktikumsbestätigungen (Studienplan 2011)

Nach Beendigung der Praktikums legen Sie bitte das ausgefüllte Formular der Vorsitzenden der Curricularkommission zur Unterschrift vor und geben Sie an, welche Praxisübungen Sie bereits an der Universität Salzburg besucht haben. Danach kann die Anerkennung in PlusOnline vorgenommen werden.

Auslandsaufenthalt

Ein oder zwei Semester an einer Universität im Ausland zu verbringen, ist eine der besten Möglichkeiten, um Sprachkenntnisse auszubauen und komparatistische Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Informationen über Bewerbung, Fristen und Voraussetzungen erhalten Sie auf der Webseite der Universität Salzburg unter „Internationale Beziehungen„.

Liste ausländischer Universitäten, die ein entsprechendes komparatistisches Programm anbieten:
Erasmus-Programme Komparatistik

Namen der dafür zuständigen Erasmus-Koordinatoren:
Erasmus-Koordinatoren

Anmeldung von Masterarbeiten: Formular unter der Visitenkarte auf plus online

Anmeldung zur kommissionellen Masterprüfung: über das Fakultätsbüro der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät

Zu beachten: Der ausgefüllte Prüfungspass ist vorab dem/der Curricularkommissionsvorsitzenden (über Susanne.Behensky@bg.ac.at) vorzulegen.

Prüfungspass Version 2016

Prüfungspass Version 2011

Bringen Sie dazu sämtliche Zeugnisausdrucke, sortiert nach der Reihenfolge auf dem Prüfungspass, mit. Bei Praktika sowie Lehrveranstaltungen an anderen Universitäten, die Ihnen anerkannt wurden, genügt der Ausdruck des Anerkennungsbescheids.

Spätestens zum Zeitpunkt der Anmeldung zur kommissionellen Masterprüfung ist bei dem/der Curricularkommissionsvorsitzenden das Formular Masterprüfung Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft abzugeben.

Richtlinien für die kommissionelle Masterprüfung

Das Masterstudium Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft läuft am 30.09.2018 aus. Studierende, die ihr Studium bis zu diesem Termin noch nicht abgeschlossen haben, werden in den Master Literatur- und Kulturwissenschaft (Schwerpunktfach Komparatistik) übergeleitet.

Die Änderungen betreffen nur wenige Punkte:

  • Der Zuschnitt einiger Module hat sich geändert.
  • Seminare haben im neuen Studienplan 5 ECTS-Punkte (statt 6).
  • Die VU „Kanonische Texte“ ist hinzugekommen.
  • Es ist möglich, mit einem vierwöchigen Praktikum zwei Praxisübungen zu ersetzen.
  • Die Wahlpflichtfächer im Bereich Literatur- und Kulturwissenschaft (bisher 10 ECTS-Punkte) werden durch freie Wahlfächer im Ausmaß von 12 ECTS-Punkten ersetzt.
  • Die Fremdsprachenkurse umfassen nun 12 ECTS-Punkte (statt 10).

Kontakt

Studienassistentin

Sarah Baumgartner
Erzabt Klotz Straße 1/III Raum UNIPOG 3.343
Email: Sarah.Baumgartner@stud.sbg.ac.at

Sekretariat im Unipark

Rebecca Herda MA

FB Slawistik, Zi. 3.413
Tel.: +43 (0)662 / 8044-4512
E-Mail: rebecca.herda@sbg.ac.at